Bunt ohne Braun – Bündnis gegen Rechts im Landkreis Darmstadt-Dieburg sind empört über die Äußerung von Michael Schmidt aus Groß-Zimmern, der in Internet-foren den Holocaust leugnet und als den Holocaust als größte Lüge bezeichnet.

Mit seinem Rücktritt als ehrenamtlicher Beigeordneter ist der Fall nicht erledigt. Alle Vertreter der Zimmerner Liste müssen dazu Stellung beziehen und sich distanzieren. Die strafrechtliche Verfolgung obliegt anderen und ist notwendig.

Wir begrüßen, dass Jürgen Günster (Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Groß-Zimmern) seinem Leserbrief vom 7.7.16 im Lokalanzeiger Groß-Zimmern diese Angelegenheit öffentlich gemacht und seinen Rücktritt gefordert hat! Am 12.7. hat dann Gemeindevertreter Kurt Werdecker von der FDP die Frage an den Bürgermeister gerichtet, was er zu tun gedenke, um Schmidt zum Rücktritt zu bewegen. Danach hat Bürgermeisters Achim Grimm Schmidts Rücktritt gefordert .

Bunt ohne Braun – Bündnis gegen Rechts im Landkreis Darmstadt-Dieburg hat den Auftrag aus dem gemeinsam von allen Parteien beschlossenen Antrag im Kreistag angenommen und als eigenständig und vom Kreistag unabhängige Initiative den Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sich zur Aufgabe gemacht.

Die Verteidigung der Demokratie ist nicht nur unsere Aufgabe, sondern es ist Verpflichtung für alle demokratischen Kräfte, Solidarität in der Abwehr rechtsextremer Gruppierungen und Parteien zu zeigen.

Diese Positionen dürfen nicht geduldet oder gar „salonfähig“ werden.