Wieder einmal jährt sich der 30.Januar, der Tag, an dem Hindenburg Hitler zum

Reichskanzler ernannt hat, ohne dass die Hindenburgstraße umbenannt wurde.

Daher machten sich bei Nacht und Regen einige Menschen

aus der Initiative Umbenennung der Hindenburgstraße auf und nahmen diese
Umbenennung in die eigenen Hände. Wie früher schon durch das Bündnis
Darmstadt gegen Rechts gefordert, wurde die Hindenburgstraße in
Halit-Yozgat-Straße umbenannt. Halit-Yozgat ist eines der zehn Opfer
der NSU-Morde.

Kurz vor der kompletten Umbenennung wurde die Aktion durch
Polizeieinsatz gestoppt. Der Hinweis an die Polizei, „Rentner auf einer
Leiter überkleben Straßenschilder“ stellte sich durch die Einsatzkräfte
als korrekt dar.

Das Motto der Initiative Umbenennung der Hindenburgstraße lautet: wir
werden nicht ruhen, bis dieser Straßenname weg ist.